Cheshmeye Teshne
(by Farzam Seyed Fardowsi)

Mein Herz zerbricht
so dass es tausend Scherben gibt.
Denn die Sonne meiner Selbst
vergisst,
wer sie war und wer sie ist.
Ermüdet schläft und stirbt.

Ihr Antlitz einst
hell und leuchtend schön
über ihren Kindern stand.
Verloren
im Feuer der Vergangenheit
hat sie ihr Gesicht verbrannt.

Zerrissenheit im Innern
lässt diese falsche Lichter sehen.
Verzweiflung
lässt sie im dunklen,
an die Sonne sich erinnern
und in Sicherheit verstehen.

Oh Herkunft,
komm künftig nicht mehr her!
Denn mein kleines, stilles Herz
ist in Scherben.
lass es ruhen!
Denn im Gegensatz zum Leben,
fällt mir Erinnern richtig schwer.

Advertisements

ein sehr altes Gedicht von mir (very old poem of mine)

4 thoughts on “ein sehr altes Gedicht von mir (very old poem of mine)

    • Ja, ich hab es aus der Bilddatei nochmal abgeschrieben. Muss wohl sich als Fehler rein gemogelt haben. Ich danke für dein Kommentar. Es freut mich, weil es ein wirklich altes Gedicht von mir ist und das erste, was ich geschrieben habe, nach einer sehr langen Zeit der Schriftenthaltung 😉 !

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s